Archiv

16.09.06 Airlie/Whitsundays

Liege gerade in der Haengematte (eine geniale Erfindung) und ueberlege, wo ich anfangen soll mit Erzaehlen, es passiert einfach viel zu viel und in so kurzer Zeit und ich habe Angst dass es dann eher eine Aufzaehlung wird. Also wo war ich denn stehengeblieben? Genau, im Party Airlie Beach! Unda was macht man in einer Party Stadt?Richtig,man setzt sich in eine Bar und trinkt erstmal was. Das geht auch quasi gar nciht anders, da die Barzone anfaengt sobald man aus dem Zimmer tritt,Airlie ist halt ausgerichtet aufs Geldausgeben, das sieht man auch daran dass die Hostelkueche weiter weg ist als das Restaurant/Bar etc...Ich sitze also in der Bar mit meinen Mitreisenden und Anna und Rob, die Neuseelaender aus Bundberg die wir wiedergetroffen haben, und trinke etwas, tja und was macht man wenn man in einer Party Stadt ist und etwas getrunken hat? Man kommt auf bloede Ideen. Und da Anna sowieso verrueckt ist, haben wir uns dann begeistert ueberreden lassen beim Jelly Wrestling mitzumachen.. Eine halbe Stunde spaeter standen wir dann im Pool, um uns groelende Englaender und in unserern Koepfen: "Ich mache das nur weil ich Geld dafuer kriege ich mache das nur weil..." Das Ziel: Die Baendchen an Haenden und Fuessen der Gegnerin abzukriegen..der Gewinn: 500 dollar. Vorher hatten wir vereinbart das Gewinngeld zu teilen egal wer der Sieger ist (eine Weise Entscheidung)..Meine erste Gegnerin,nennen wir sie bullige Farmerstochter aus Australien, kickte mich dann direkt mal aus dem Rennen..schade aber auch..

Am naechsten Morgen ging es dann mit leicht blauer Lippe (von wegen alles nur Spass) und nicht so leichtem Kater raufs aufs Segelboot. Herrlich sage ich euch: Blaues Wasser, Weisse Segel, Gruene Inseln. Unser Trip ging um die Whitsundays, die ich mir ehrlich gesagt spektakulaerer vorgestellt habe, aaber ich war scuba diving und habe die Welt in 9 meter Wassertiefe erkundet, riesige Fische gestreichelt und das Great Barrier Reef besucht..in unseren Tauchanzuegen sahen wir alle James Bond verdaechtig aus, wir Deutschen natuerlich die Boesen, die Koreaner waren die asiatischen Spione, die Briten die Agenten und die Franzosen..hachja die Franzosen=) Nachts haben wir dann unter Sternenhimmel auf Deck geschlafen und das Segelleben voll genossen. Am besten war immer noch die Rueckfahrt auf der wir alle pitschenass und groelend auf Deck standen und irgendwie balancierend versuchten nicht runtergeschleudert zu werden, weil der Wellengang so hoch war..jaja.das war dann der Segeltrip...

1 Kommentar 3.10.06 18:08, kommentieren

irgendwann danach

Nach Airlie waren wir dann in Townsville, dort habe ich eine Uni besucht sehr interessant..hach das dauert alles zu lange zum erzaehlen..oehm..ja..mache ich mal weiter mit: WWOOFen!

Achja den Blog da unten habe ich auf Magnetic Island geschrieben..naja ist ja auch egal. Also. WWOOFEN

..Inzwischen(das war so am 23.09??) bin ich auf einer WWoofing Farm in der Naehe von Mission Beach angekommen. Ein kleines sommerliches Holzhaeuschen mit Huehner, Hunden uuuund!! einem kleinen Baby Wallabe, was hier munter rumhuepft. Wir haben heute mit dem Fahrrad die Gegend erkundet und sage und schreibe einen! Tante Emma Laden gefunden. Nicht zu vergessen das Post Office.

An der Strasse sind ueberall so lustige Schilder mit " Achtung assowaries", teilweise sieht man den Vogel das Auto umkippen, der Busfahrer von der Hinfahrt nach Mission Beacht (immer diese bloeden Personenbeschreibungen, ist ja auch egal wer es meinte eigentlich..naaja ueber den Busfahrer koennte man eigentlich Seitenweise schreiben, ein richtiges Original er sollte eine Comedy Show aufmachen, aber das ist ja jetzt etwas Anderes)..der Busfahrer also meinte dazu zu dem Schild): On your right you see a cassowary kickin the shit out of a car..naja gut das kommt jetzt nciht ganz so lustig aber dazu muesste man das Schild sehen und den Busfahrer hoeren..naja whatever. Cassowaries sind auf jeden Fall so riesige Straussenartige Voegel die recht gefaehrlich sind.leider habe ich keinen getroffen..

Im Moment regnet es und wir haengen im Haus rum, ich glaube ich werde eine Studie anfangen: Was machen Menschen, wenn sie viel Zeit haben? Lisa zum Beispiel sitzt gerade mit ihrem Kaffee neben mir und hoert den Geraeuschen des Hauses zu...um ihre stumpfsinnige Beschaeftigung zu rechtfertigen, sagt sie, dass sie gerade darueber nachgedacht hat was Nebel auf englisch heisst=) Judith hingegen sitzt neben mir und denkt einfach gar nichts*g* und das Wallaby haengt in seinem kuenstlichen Mamabeutel am Stuhl.Jetzt versucht Judith den Kaffee durch ihre Zaehne einzuziehen um begeistert festzustellen dass dadurch ihre Wangen kitzeln. (Anm.d.Red. es war eine extrem Situation des Nichtstuns,nein wir sind nicht immer so)Ich komme mir vor, wie in einem dieser Filme ohne Musik, der von allesn Kritikern und moechtegern Interlektuellen als hohe Kunst beschrieben wird, aber eigentlich totaler Schwachsinn ist..wenn ihr wisst, was ich meine. Naja dieser blog besteht glaub ich aus zu vielen Insindern. ich muss anmerken dass es teilweise echt interessant ist den Geraeuschen des Hauses zuzuhoeren..ich meine macht das mal..da kommt man sich vor als wuerde man wegschweben. Als waere man nicht auf dieser Welt, sondern ihr Beobachter..

3.10.06 18:42, kommentieren

noch mehr wwoofen

wwoofen ist toll.punkt.fuer alle die eigentlich gar nicht wissen was wwoofen ist: willing workers on organic farms, dh 4 stunden arbeit am tag und dafuer gibst unterkunft und food. Also ja doch,wwoofen ist sehr angenehm, man arbeitet ein wenig, lebt mit der Familie zusammen..wir sind zur Zeit bei einem juengeren Paerchen, sie ist Englaenderin und er frueherer Wild Water Rafting Guide und jetzt extreme Baum faelling-man, der umgestuerzte Baeume aus Haeusern rettet und aussieht wie Muskel "Ich bin sportlich" man. Ausserdem sieht man so mal ein paar Plaetzchen von Australien, die weit weg sind von touristenrouten. Langsam wird die Landschaft huegeliger und man sieht bewaldete Berge aus dem Boden schiessen. Davor riiiiesige sugar cane Felder und endlose Zuege mit teilweise 90 Wagons. Die Staedte sehen hier alle sehr amerikanisch aus und auf den Strassen fahren ausnahmslos Schrottkarren=) Am Strassenrand notduerftig zusammengeflickte Haeuser, die den Wirbelsturm nicht ueberlebt haben und auch der Regenwald ist ziemlich eingeknickt...

An unserem letzten Tag haben wir einen sehr interessanten Kuenstler kennen gelernt, Gabor aus Ungarn der in einer Kirche lebt und Holzskulpturen schnitzt von denen ich euch unbedingt mal Fotos zeigen muss. Abends sassen wir dann zusammen mit ihm und seinen Schwalben in der Kirche, haben philippinisches Essen gekostet und eine Jamsession mit seinen Freunden veranstaltet, einer davon ein Aboriginee der 4 Jahre lang im Bush gelebt hat, alles sehr interessante Leute, auch wenn die Musik dann doch etwas fragwuerdig wurde teilweise..

aaaah was ich ja noch gar nicht erzaehlt habe faellt mir ein (wie konnte ich es vergessen??). Ich bin mit dem Flugzeug ueber Mission Beach geflogen, und dann, in 14 000 ft Hoehe habe ich mich aus der Tuer geschmissen, 60 sekunden freefall, ich bin geflooogen. Dazu sagen muss man vieleciht dass hinter mir ein SkyDive Lehrer mit Paragleiter hing=) und so bin ich dann ueber das Great Barrier Reef gesegelt und auf dem Strand gelandet..Adrenaliiiiiin=)

2 Kommentare 3.10.06 19:11, kommentieren

Reisegemeinschaften

Ich glaube ich kann euch bald offiziel verkuenden dass ich heiraten werde. Naemlich Judith und Lisa..wir haben jetzt die letzen 2 Monate 24 Stunden taeglich miteinander verbracht und langsam ist es an der Zeit...Cassie unser WWOOf host hat auch schon ihre drei jungen Huehner nach uns benannt und es passt wirklich perfekt, da diese Huehnergruppe auch nur aufeinander rumhaengt und gackernd rumwatschelt. Ich frage mich, wie ich 24Stunden mit zwei Personen verbringen kann ohne verrueckt zu werden (meisstens bemerkt man es ja selber nicht, vielleciht liegt es daran). Ich habe noch nie mit einem Menschen(jetzt sind es sogar 2) soviel Zeit verbracht und ich frage mich wie wir es trotzdem noch schaffen uns 10 stunden von den 12 Stunden Tag zu unterhalten ohne dass uns Gespraechsthemen ausgehen..und ohne dass wir uns total annerven,oder was weiss ich...ICH LIEBE EUCH*g*

3.10.06 19:19, kommentieren

eine kleine Geschichte

Mit gekreuzten Beinen sitzt Lisa in der Haengematte und studiert die frisch gefundende Frauenzeitschrift, die zwar zu 90% aus Schund besteht, aber dann halt trotzdem viel zu unterhaltsam ist, um sie einfach unbeachtet in der Ecke liegen zu lassen..das Erste was aufgeschlagen wird sind die bunten Horoskope, die natuerlich mit Uebereinstimmung der Anderen als voellig abwegig abgestempelt werden und deshalb dann erst recht vorgelesen werden.."Astrid"..Lisa liest sich das Horoskop des Stieres durch.."mache eine Liste mit Dingen die dich im Moment stoeren und von deinem Lebensglueck abhalten, damit du wieder einen klareren Kopf kriegst.." Astrid lacht und nimmt sich einen Stift, obwohl sie ja nicht an Horoskope glaubt. Nachdem Judith die Nachricht verkuendet bekommen hat, dass sie in den naechsten zwei Tagen Post bekommen wird (was auch zutrifft) wenden sie sich Astrids Liste zu.."Und? Was hast du geschrieben?" Astrid ueberlegt "Hm...nichts..." "Dann musst du ja wirklich gluecklich sein!?" lacht Lisa. "..ja....irgendwie..bin ich wirklich gluecklich.."

3 Kommentare 3.10.06 20:51, kommentieren

Cairns

wui, wir sind in Cairns angekommen, Backpacker Metropole der Ostkueste..Hm,ja was soll ich sagen? Brackwasser mit Krokodilgefahr, eine Lagune die einen an die deutschen Freibaeder erinnert, lots of Party mit aufgestyleten weisse-Hosen-Traegerinnen...ich weiss noch nicht wies mir hier gefallen soll. Auf jeden Fall aber mal wieder schoen in einer "richtigen" Stadt zu sein, viele neue Leute, Geschaefte, Internet!..und endlich meine Moeglichkeit den Flug umzubuchen! Weiss noch nicht ob ich euch das Datum sagen soll, vielleciht ueberrasche ich euch einfach=) Ich kann nur sagen, aus der Sylvester Ueberraschung wird leider nichts, schade eigentlich..naja dann muss ich halt eine WiederkommParty machen. Juhu ich werde dieses Sylvester nicht das mit-welchem-Freundeskreis-feiere-ich-denn? haben=) Mal sehen wie das wird!? Uah dann bin ich ja Sylvester weg!! Und Weihnachten! Hm.. das Tolle ist dass wir Luca hier wiedergetroffen haben, er hat ein Appartment in Melbourne bald und wir werden Weihnachten dann in Melbourne feiern, mit allen Bundaberg Leuten*freu*Achja Achim wenn du das liest: Du musst auch kommen!!Grosses Park-Revival=) Naja ich fuehre glaub ich grad irgendwie Selbstgespreache..

Wir sind auf fleissiger Autosuche um endlich ins Outback starten zu koennen, haben auch schon eins in Aussicht, allerdings kommt das erst am Mittwoch an, d.h eine Woche aushalten in Cairns. Naja so schlecht ist es auch nicht, nur wenn man gerade aus Mission Beach kommt und dort die Zeit in dem schnuckeligem Treehouse verbracht hat, mit lauter netten Leuten, ist Cairns einfach nicht toll!Das einzige Gute sind wahrscheinlich die Trips, werden Sonntag direkt mal schnorcheln und diven zum Great Barrier Reef *freu* und nach Cape Tribulation natuerlich..Montag ist Style Tag, haben naemlich Maria die Friseurin kennengelernt..und hier gibts so tolle Piercer=)

Es laeuft gerade 4 Non Blondes..hach das erinnert mich an zu Hause, Leute ich werde mich sooo freuen euch alle wieder zu sehen,..

So! das wars mal wieder von mir, wie gehts euch so?Was gibts Neues? Vor ein paar Tagen ist Judiths Paket aus Deutschland angekommen mit Schokolade, muah! Milka schokolade!! Ihr koennt euch nicht vorstellen wie toll das erste Stueck war=) auch wenn es waehrend der Reise so ungefaehr auf 90 Grad erhitzt wurde und auch dementsprechend aussah.ah, Internetzeit rum muss raus schoeoeoeoeoeoeoe

6 Kommentare 7.10.06 04:05, kommentieren

Byebye Cairns

Sooo, ein Auto ist in Aussicht, werden heute zuschlagen (aaah ich hasse Entscheidungen) und dann gehts ab ins Outbaaaaaack*freu* Nagut, erstmal muessen wir wohl noch was arbeiten, auf meinem Konto werden sich dann ungefaehr 100 Euro befinden, wenn wir das Auto gekauft haben*hem*

Die Zeit in Cairns haben wir noch damit genutzt aufs Reef rauszufahren, allerdings sieht es doch ziemlich schwarz und abgestorben aus stellenweise, was wohl hauptsaechlich an so Leuten wie mir liegt, die dort rumtauchen..hm.

ich habe Nemo gefunden=) in einer Ammemomenmene, die total klebrig ist, ich frage mich wie Nemo dort ueberleben kann, ohne festzukleben...
nach einer Weile unter Wasser faengt man an sich ganz wie ein Fisch zu fuehlen und sinnlos rumzuschwimmen irgendwie, das geht dann so "lalalala ich schwimme..mh mh..oh was ist das denn? wow ein toller blauer Fisch! Hinterher! lalalala...wow wo schwimmt er denn hin? hm.hinterher!!och wie suess er knabbert an den Korallen...hui man hoert ihn fressen..lalala..oh ein anderer toller Fisch! Hinterher!!!....wo bin ich eigentlich???"......ganz toll war auch das Schnorcheln ueber den Tauchern, die lassen naemlich immer so lustige Bubbels hoch, durch die man durchtauchen kann oder die man zerschlagen kann..einatmen kann man sie leider nicht, ich empfehle euch es nicht auszuprobieren-_- Naja, das waren also meine Tauch/Schnorchelerlebnisse..

ich habe die Chance meines Lebens verpasst Leute!!Auf dem Boot war naemlich der Koordinator von MTV und VIVA aus London und ich habe mich auch toll mit ihm unterhalten, aber irgendwie die Chance verpasst zu schreien:" Hier!ich! hier bin ich, ich will ein Praktikum" oder so..muah! ging irgendwie alles zu schnell...manno..

So! es geht jetzt also raus aus Cairns (juhu endlich kein Geldausgeben mehr) d.h ich werde mich vielleciht wieder seltener melden koennen. Es ist auch interessant, am Anfang kam ich gar nicht hinterher mit Emails schreiben und jetzt sitze ich hier nach 4 Monaten in Cairns und habe frei Internet und kriege die Zeit nicht rum quasi..jaja aus den Augen aus dem Sinn..oder so. Naja wie ihr lesen koennt lebe ich noch, wie es euch so ergeht weiss ich leider nicht so genau..

11.10.06 06:56, kommentieren