Archiv

Rockhampton

O nein O nein, es regnet, das heisst, dass man so gut wie nichts machen kann zur Zeit. Werden also weiter Richtung Norden duesen! Im Moment haengen wir sinnlos im Hostel rum und beten die Sonne an, ist allerdings auch mal gemuetlich, es fuehlt sich an wie ein langer Sonntag mit Regen,Kaffee, Videos und viel zu viel Essen (ich werde sowieso 10kg schwerer zurueckkommen..) Sind in einem total suessen Hostel, sehr toll. Es gibt ja immer diese Hochglanz Hostels mit coolen Backpackern und angesagten wasweissich und dann die gemuetlichen leicht versifften Hostels mit Wohlfuehlatmosphere in die dann so welche wie wir absteigen=) nach Bundaberg gibt es auch kein Niveau mehr, das Backpacker leben ist ja sowieso schon ganz unten aber nach ein paar Wochen fruitpicken....Fingernaegel? naja die sind halt schwarz, die Haende sind halt auch noch Wochen spaeter leicht braeunlich...Hosen? Man sieht den roten Sand immer noch und Loecher? mein Gott es ist ja warm draussen=) jaja..ich sehe wie sich euer Bild von mir gerade aendert in ein zerlumptes,dreckiges Backpacker maedel,nein so schlimm ist es nicht=) naja.so. ich geh dann auch ma wieder hab ja sowieso grad nichts spannendes zu berichten..habe mich heut mit nem Israeli unterhalten, der 3 Jahre im Krieg gekaempft hat..das war sehr seltsam.und nachher dann mit ihm Kriegsfilme zu gucken etwas makaber. Aber auf jeden Fall interessant, wie verschieden doch lifetyles sein koennen..wie komisch es ihm doch vorkommen muss, Zuhause Krieg zu haben und dann nach Australien zu kommen, ueberall glueckliche, leichtfuessige Leute zu sehen..vor einer Woche sind seine beiden Freunde umgekommen und er ist derjenige im Hostel, der immer ein Laecheln auf den Lippen hat. Er meinte zu mir, er hat gelernt das Leben zu schaetzen...

2 Kommentare 2.9.06 15:04, kommentieren

Great Keppel

Aaaalso, nachdem wir zwei Tage im verregneten Rockhampton verbracht haben, ging es rauf auf die sonnenbeschienene Insel: Great Keppel Island!
Die Insel ist ein Roman! Weite weisse Sandstraende mit Sand, sanft wie Watte und vor allem ohne jegliche Menschenseele!Glasklares tuerkises Wasser und im Hintergrund felsige Inselchen die sich mit weissen Segelschiffen im Wasser tummeln.Auf der Insel scheint die Zeit still zu stehen, es ist als wuerde man in eine andere Welt eintauchen: Kein Handy, kein INternet,kein Geld, einfach nur Sand, Sonne, Bushwalks und Snorkel Gear um das Great Barrier Reef zu erkunden.

Unter Wasser sieht die Welt dann schon anders aus: riesige Fischschwaerme und vor allem riesige bunte Fische, die im Wasser stehen und einen verdutzt angucken.

Das Inselleben ist relaxen pur: alles ist einfach nur easy going, keine Uhren,keine Eile..weite Sandstraende, ueberwaeltigende Ausblicke von den Klippen an den Inselspitzen..an so ein Leben koennte ich mich gewoehnen=)Fotos folgen=)

9.9.06 12:41, kommentieren

Roadtrip

Und dann wieder ins Auto:
endlose Strasse,ewiges Sitzen, lautes zur Musik groelen. Links bewaldete Berge, die in der Ferne ihre Konturen in den blauen Himmel malen,rechts weitlaeufige trockene Wiesen mit vereinzelten Kuehen und duerren Baeumchen. Alle zwei Stunden ein Stueck Zivilisation in Form einer schaebien Farmerbar, auf der Veranda alte verbrannte Bauern mit Hut und Zigarette...dann das Achtung Kangoroo Zeichen..aus den Speakern traellert Jack Johnson, der Mond geht auf und wir fliegen davon...

Nach 7 Stunden fahrt und der Erkenntnis dass die Arschbacken langsam eingeschlafen sind: Sarina. Oase im Nichts, die ersten Strassenlampen erhellen die staubige Strasse, die langsam wieder in bewohnte Gegenden fuehrt.

Der naechste Stop war ein Bushcamp im Regenwald, der Besitzer war ein alter Schraat der alles selbsthaendig aufgebaut hatte, sehr suess. Ein trekking Weg fuehrte uns dann zu einem Wasserfall (naja ein kleiner) mit einem waterhole, gefuehlte Temperatuer ungefaehr minus 10 =)

Und dann nach so langer Zeit campen, ohne jegliche Zivilisation ing es ab nach Airlie Beach, Partymetropole..hilfeeeeee. Leute ich sitze hier gerade inmitten einer Bar, laute Musik, ueberall betrunkene aufgestylte Partyleute und fuehle mich total ueberwaeltigt..das ist ja schrecklich... (meisstens englaender muss man sagen), bin froh dass es morgen aufs Schiff geht (Whitsunday Segeltoern uhi)

Habe gestern getraeumt ich waere in Deutschland, alle waren sau unfreundlich und ich hatte einfach nur ein Stress Gefuehl und dann bin ich aufgewacht habe bemerkt dass ich in Australien bin und war sowas von gluecklich...und jetzt sitze ich hier und sehne mich nach Hause, zu meinen Leuten, weg von diesem Platz und frage mich was ich hier eigentlich mache..und frage mich was ich denn mache wenn ich nach Hause komme??? Ich habe ja nichts..

4 Kommentare 9.9.06 12:53, kommentieren

Ein grosses Sorry

So also da ich laenger keinen Anschluss mehr hatte und auch kein Telefon (generell hatte ich keine Zivilisation) konnte ich mich leider nicht melden und auch jetzt habe ich nur noch 2 min Internet (aaaah), aber ich lebe noch und habe auch mein Postfach entleert (man kann mir wieder schreiben) und es tut mir Leid wenn ich mich nicht so oft melden kann aber ich hab euch immer noch im Herzen und denke an euch!!

3 Kommentare 9.9.06 13:08, kommentieren