Archiv

Fraser Island

Ui, jetzt muss ich aber langsam mal meinen Blog erneuern.. also vom Boot gings weiter auf die Insel. Habe den Fischerjob hingeschmissen, war seekrank und einfach nur genervt vom Fischer also habe ich auf das Geld verzichtet und weg! Dafuer habe ich dann viel zu viel Geld fuer ein Fraser Island, Whitsunday package ausgegeben aber damn, es hat sich gelohnt! Uebers Wochenende sind wir zu 7 mit einem 4WD nach Fraser Island gefahren und ueber den Sandstrand gebrettert. Fraser Island ist ein kleines Paradis mit Regenwald, glasklaren Seen und wuestenartigen Sandduenenlandschaften die einen nach Afrika versetzen. Wir haben am Strand gecampt (brr eisig kalt in der nacht) und hatten nach 3 Tagen dann in jeder erdenklichen Koerperritze Sand..mmmh. Ich versuche mal Fotos hier rein zustellen...und dann gestern war ich whale watching wuaaaaah ich habe Wale geshen!!Waleeeee!! Sooo toll, sie kamen zum Boot haben uns angeschaut und waren genauso begeistert von unserm doofen Winken, Schreien und Fotoknipsen wie wir von ihnen. Habe Wale beim Plantschen gesehen, beim sich im Wasser kugeln, rum jumpen, mit der Flosse schlagen, mit Deplhinen spielen..*hach* Ich frage mich was sie eigentlich den ganzen Tag so machen, ausser rumschwimmen..seltsam.

1 Kommentar 8.8.06 06:40, kommentieren

Bundaberg

Nachdem ich soviel Geld fuer alles Moegliche ausgegeben hatte, muss ich jetzt erstmal wieder etwas verdienen, also habe ich mich auf nach Bundaberg gemacht um fruit zu picken. Der Abschied von der Fraser Gruppe war schade, dafuer hatte ich aber das beste je selbst gekochte Essen in meiner Backpacker Laufbahn, da Christin, eine aus der Gruppe, ganz viel organic food gekauft hatte und uns bekocht hat,mmh sau lecker und vor allem gesund, das erlebt man hier selten=)

Abends bin ich dann mit dem Bus losgefahren und kam um 11 Uhr in Bundaberg an, einer suessen Stadt, die aussieht wie eine Mischung aus Spanien und Amerika, alte Gebaeude, Palmen..sehr suess. Aber absolut tot, ich stand also an der Bushaltestelle und alle Hostels waren geschlossen und ich hatte keinen Plan von Nichts. Von einer Backpackerin die gerade in den Bus eingestiegen war hatte ich noch schnell eine Nummer abgestaubt von einem Hostel, das Einzige was noch offen hatte wie es schien, ich rief also an und erfuhr dass ich laufen musste weil der courtesy bus grad nicht da war. ich lief also mit meinen mindestens 100kg Backpack ziellos durch eine tote Stadt und natuerlich auch erstmal in die falsche Richtung (Wegbeschreibungen auf englisch sind manchmal etwas schwierig). Irgendwie kam ich dann am anderen Ende der Stadt an und wurde von drei abolut verrueckten Backpackern empfangen die mir beim tragen halfen und dabei rumgroelten, sich an Strassenlampen haengten und was weiss ich nicht noch..ich machte mir ernste Gedanken umzudrehen und nach Hause zu laufen (waere etwas weit gewesen natuerlich) aber als ich dann im Hostel ankam wurde ich mit dem Luxus begruesst ein Zimmer fuer mich alleine zu haben..ihr koennt euch gar nicht vorstellen was das bedeutet=) das Hostel hiess uebrigens Police Station und ich wohnte in einer ehemaligen Gefaengniszelle (man erkannte das aber nur an der Tuer, der Rest war recht wohnlich)...

Heute morgen bin ich dann wieder ausgecheckt und habe mich auf den Weg in ein Hostel gemacht dass sehr toll sein sollte. nachdem ich erstmal wieder in die total falsche Richtung gelaufen bin und dann freundlicherweise von einer Frau mitgenommen worden bin kam ich im Hostel an und erfuhr dass es vielleicht nur Arbeit gibt und ich wohl zur falschen Zeit da bin. Ich bin auch ueberzeugt dass es nicht das Hostel ist was ich gesucht habe ich werde mich mal gleich auf die Suche machen. Es scheint als waere einfah alles zur falschen Zeit..bin zur falschen Zeit hier (es ist Winter), zur falschen Zeit zum Fischfang, zur falschen Zeit zum fruitpicking, falsche Zeit zum Woofen..die falsche Zeit verfolgt mich, ich glaube manche Menschen haben einfach Glueck mit ihren Entscheidungen und ich gehoere nicht dazu -_-

1 Kommentar 8.8.06 07:00, kommentieren

My Space

wieso haben eigentlich alle jetzt MySpace? Liebe MySpacer ich wuerde euch ja gerne schreiben aber ich bin halt ein MyBlogger=)Also schickt mir doch einfach die Email Adresse anstatt die Myspace Adresse, sonst kann ich euch nicht antworten..

8.8.06 07:27, kommentieren

Fruitpicking

Nach langem hin und her habe ich herruasgefunden dass es zwei Hostels mit dem Namen Grand gibt und ich im falschen war=) Also habe ich jetzt ins Andere eingescheckt und heute direkt mal 6 Stunden am Band gestanden und Paprika sortiert...sehr spannend sage ich euch=) Das Hostel ist total schoen, pro Zimmer gibt es ein eigenes Bad und eine eigene Kueche und man isst dann zusammen auf der Terasse mit allen, es fuehlt sich an wie eine grosse Familie, ich habe mich direkt in alle Leute hier verliebt, total nett. Der Start ins Hostel war direkt mal nicht so gut, wir haben in den Geburtstag von Stephan reingefeiert und Wein getrunken und wurden von der Hostel Mama "erwischt"..*raeusper*..aber mir war auch nciht so klar dass hier Alkoholverbot ist..sie meinte wenn sie uns nochmal sieht sind wir raus.....Morgen habe ich stand by das heisst keine Arbeit, ich hoffe ich kann mehr arbeiten in den naechsten Tagen..werde jetzt erschoepft ins Bett gehen.etwas abgehakt jetzt geschrieben=)

3 Kommentare 9.8.06 14:24, kommentieren

Fruitpicking 2

So, jetzt bin ich schon fast eine Woche hier: Meine Fingernaegel existieren nicht mehr, meine Sachen bestehen aus Staub und ich rieche bestimmt schon wie eine Paprika=) Es tut mir Leid wenn ich euch im Moment nicht schreibe, aber ich arbeite den ganzen Tag und bin abends meisstens fertig mit der Welt=) 7 Stunden am Fliessband stehen kann wirklich aetzend sein, man wird langsam aber sicher verrueckt dabei!! Das Gute ist dann wieder das Hostel, wir kochen meistens zusammen und die Abende sind immer echt lustig, das laesst einen dann die Arbeit vergessen!!Also gruesse ich euch jetzt mal alle auf einmal und ich werde euch bestimmt auch bald wieder richtig antworten, drueck euuuuch!

3 Kommentare 14.8.06 15:45, kommentieren

Zuccinifantasien

Ohmeingottichsterbe! Nach 4 Tagen am Fliessband stehen muss man einfach durchdrehen (hey das reimt sich). Die Zuccinis fangen langsam an ausszusehen wie Wuerstchen und nach weiteren stumpfsinnigen Stunden des Einsortierens, denkt man nur noch an gruene Dildos. Da kann man gar nichts fuer, die Zuccinis sind auch noch nass und glaenzend. Den naechsten Schwanz den ich sehe werde ich wahrscheinlich abmessen und versuchen in die richtige Box einzuordnen (liebe Familienmitglieder bitte ueberlest das einfach). Als ich das meiner Einsortier-Nachbarin erzaehlt habe, hat sie nur unverstaendlich geguckt, ich glaube sie war etwas pruede=) Was macht man in 7 Stunden am Fliessband stehen? Nachdem sich mein Gehirn langsam aber sicher aufgeloest hatte vor lauter Stumpfsinnigkeit und ich jeden Trompeteneinsatz von Christina Agulieras neuem Song vorhersagen konnte (das Lied laeuft hier stuendlich im Radio,bei euch auch?), kam ich dann heute auf die grandiose Idee einen Mp3 Player mitzunehmen. Ich musste ihn verstecken, weil Mp3Player nicht erlaubt sind, ich glaube in der Fabrik ist striktes Spass habe Verbot, ich wurde auch schon angepflaumt, dass ich shcneller einsortieren solle anstatt mich mit meiner Nachbarin zu unterhalten (mein Gott ich bin eine Frau ich kann 2 Sachen gleichzeitig..) Medium Smallmedium,supersmall, feuchte Zuccinis ueberall, meine schlimmsten Albtraeume handeln von Zuccinis, ich fange demnaechst an mit ihnen zu reden. Wie schlimm muss das fuer diejenigen sein, die ihr ganzes Leben dort arbeiten??? Der einzige Lichtblick ist dann ins Hostel zu kommen, sich gemuetlich zusammenzusetzen und vom Franzosen zu hoeren: Astriiiid, Ai 'ave kuckt foar ju, ze plate is on ze taibel...*juhuu* Der Italiener machts immer am besten, seine Taktik ist es, sich um 6 Uhr abends raus an den Tisch zu setzen und lieb zu guken (er sieht aus wie ein Teddybaer, hach) und schon fragen alle: oh ich habe gekocht willst du was abhaben? =)

6 Kommentare 16.8.06 15:11, kommentieren

Impressionen

Hui, vielleicht klappt es ja, hier ein paar Bilder, leider habe ich im Blog so wenig Speicherplatz (Philipp wie machst du das??)

Bild 1: erschoepftes, halb totes Liegen im Gras nach 7 Stunden harter Arbeit




Ein Teil der Bundaberg Leute



Lake Mc Kenzie auf Fraser Island, glasklares Wasser und schneeweisser Sand


vor Fraser wurde uns beigebracht wie wir uns zu verhalten haben wenn wir einen Dingo sehen (die sind naemlich gefaerhlich)...und so sieht das dann aus:


Ich in meinem Promotionjob Outfit auf der Farmer Messe



hier gibts Fotos von Fraser, die Gareth gemacht hat : http://www.travelblog.org/Australasia/Australia/Queensland/Brisbane/blog-83125.html

ausserdem koennt ihr in meinem miyoo Album noch Fotos sehen!! da links bei den Links=)

1 Kommentar 29.8.06 15:13, kommentieren