Archiv

der sonne entgegen

wuaaaah! Markus hat sich grad nen Wagen gekauft, so einen tollen ghostbuster Van, wisst ihr welchen ich meine? Ein echt toller Wagen muss ich sagen=) Wir werden also morgen starten und nach Byron Bay fahren, yeah Sonne wir kommen! Eigentlich schade dass ich Sydney schon verlasse aber eigentlich freu ich mich jetzt quasi das richtige Australien zu sehen! Sydney ist ja eher Asien=) Aber es ist wirklich toll wie multikulti hier alles ist, gestern bin ich mit nem Franzosen durch Sydney gelaufen, wir haben uns auf Englisch unterhalten und abends hatte dann sein irischer Freund ne Abschiedsparty, das Auto haben wir von nem Hollaender gekauft..ich glaube ich habe noch mit fast keinem Australier gesprochen=)
Ich wohne uebrigens gerade im Rotlichtviertel. Ist mir auch spater erst aufgefallen, aber mein Hotel ist echt preiswert und trotzdem gut, hab ein rotes Himmelbett aus samt...ich weiss zwar nciht warum hier ueberall cameras rumhaengen..ne quatsch. aber hier sind auch alle bars und clubs, ich glaube das war frueher nur mal n Rotlichtviertel und heute ist es Rotlichviertel und normales oehm Weggehviertel, keine Ahnung wie man das nennt.
Mann das Deutschlandspiel war echt spannend, haben bis zur letzten Minute gezittert..zuerst haben uns die ganzen Argentinier ausgelacht und nachher waren sie dann ganz still,hehe.Schade dass Australien draussen ist bei der WM.

Autos: Meine erste Begegnug mit australischen Autos: Mein Gastpapa holt mich ab, ich will ins Auto steigen und warte bis er aufschliesst. er: do you wanna drive? ich: eeh no!? und gucke verdutzt bis ich merke dass ich vor der Fahrertuer stehe..jaja hier ist ja alles falsch rum.Ich gucke auch grundsaetzlich zur falschen Seite wenn ich die Strasse ueberquere. Das Gute ist dass sie hierbei so Hauptstrassen "look right" fett auf die Strasse geschrieben haben, man koennte natuerlich auch einfach warten bis die Ampel gruen wird aber das macht hier keiner=) Tuv oder so kennen die hier ueberhaupt nicht. Es gibt so ein Pink leaflet wenn man das hat ist man laut Australiern durch den besten Test gelaufen. Der Test besteht darin dass getestet wird dass das Auto bei einem Unfall anhalten kann...es werden also Bremsen, Lifebelts und Lichter getesten..da fuehlt man sich doch richtig sicher=)


Voegel: Es ist wirklich erstaunlich wie viele verschiedene Vogelarten hier rumflattern, auf jedem Baum entdeckt an neue Peipmatze. Vor allem sind es nicht so langweilige Viecher wie bei uns, hier huepfen nicht Amseln rum, sondern pelikane,Papageien usw. in den schillernsten Farben. Ich bin mir auch ziemlich sicher dass sie jeden Abend eingepackt werden und in die Waschmaschine gesteckt werden, denn so weisse Moewen wie hier hab ich noch nie gesehen..da wir man fast blind..deshalb tragen die Australier wahrsch. auch zu jeder Jahreszeit Sonnenbrillen(es koennte natuerlich auch daran liegen dass ich fast durchgehend die Sonne scheint). Daran erkennt man auch die wahren Surfer und Aussies: Waehrend ich mit Fleece jacke rumlaufe sieht man die Surfer mit FlipFlops und hawaimustershort an der Ampel stehen..brrr..


sights: waehrend man in europe durch die Staedte laeuft und sich alte Gebaeude anguckt, Geschichten von beruehmten Kuenstlern hoert und tausende Kriege mitverfolgt (nagut es sind meistens zwei) geht man hier durch Sydney und sieht einfach nur :Stadt. Ich glaube das einzige geschichtliche Ereignis, was es hier gibt ist die Landung von Captain Cook, ueber Aboriginees sprechen die Leute hier nicht viel ud sonst ist eigentlich nicht wirklich was passiert...oder ich habe es nicht mitbekommen..natuerlich gibt es hier auch Altstadt und so...aber sonst...hab gestern mit dem Franzosen vergeblich nach irgendwas Geschichtlichem gesucht, hier haengen zwar auch teilweise so Geschichtstafeln rum aber da steht dann nur sowas drauf wie: In diesem Haus ist die Pest ausgebrochen und der Erste der sie hatte hiess Alfred Irgendwas..juhu tolle Geschichte. Wobei das eigentlich ja auch gar nciht schlimm ist Sydney an sich ist einfach nur toll, da braucht man sich nichts Geschichtliches anzusehen...tjaja.

so. werde mir jetzt was kochen ich glaube rene hat eingekauft.und ich habe tierischen hunger, bor es geht so viel bloedes geld einfach nur fuer essen drauf, echt schlimm. mama schick mir geld=) ne quatsch...vermiss euch da oben... wobei es echt erstaunlich ist wie schnell man doch vertrauen zu anderen aufbaut und wie gut man doch mit quasi fremden leuten feiern und spass haben kann. naja. drueck euch,freu mich auch ueber jede kleine nachricht, die ihr mir hinterlasst.byebye

4 Kommentare 2.7.06 07:53, kommentieren

Handy nummer

nachdem ich sie jetzt tausend mal immer nachgucken musste kann ich sie jetzt auswendig!!wow!! and here you are:

040 210 22 93

...ich glaube die vorwahl von australien ist 0069??? und dann muesst ihr natuerlich die erste null weglassen! sms kosten fuer mich 35 cent ich weiss nciht wie das bei euch ist..ich hab sogar schon mehrere sms geschrieben aber irgendwie klappt es einfach nicht overseas ich weiss auch nicht warum..vielleciht sollt ich mein guthaben aufladen=) aber weiss nicht. ihr koennts ja ma versuchen.

meine adresse fuer post: astrid moeller c/o aifs, york street 91, sydney 2000,nsw

die post wird mir dann hinterhergeschickt wenn ich nicht mehr in sydney bin!!

3 Kommentare 3.7.06 06:35, kommentieren

Fotos

habe ein paar (wenige) Fotos hochgeladen sind unter dem Fotos-link zu bestaunen...hab mir grad nochmal die Abiballfotos angeguckt..hach ich vermiss euch...

hier ist grad trouble, wegen dem Auto was "wir" gekauft haben, naemlich ist das nur in western australia registert und wir muessten dann dahin fahren oder aber in ne neue registration kaufen..naja. eigentlich wollten wir ja schon losfahren aber jetzt muss das Auto nochma in die Werkstatt damit es registert werden kann und blabla..etwas durcheinander..aber wie Alan der Hostelbesitzer schon meinte: stop thinking german...no worries..klappt schon alles=) tja und in dem Sinne..

1 Kommentar 3.7.06 14:28, kommentieren

Byron Bay

Wir sind in Bayron Bay angekommen und es ist unglaublich schoen. Um 7 Uhr abends waren wir ungefaehr da und sind direkt mal zum Strand gegangen. Ich stand bestimmt eine viertel Stunde vor dem Meer und war einfach nur geflasht. Es war dunkel und vor mir brachen sich die Wellen mit lautem Getoese. Ich haette stundenlang dort im Mondlicht stehen koennen und das Meer beobachten koennen, nur um mich dann umzudrehen und von dem unendlichen Sternenhimmel ueberwaeltigt zu werden. Hier schein alles endlos, das Meer, der Himmel, der Strand...wow.

Die Stadt ist total klein und gemuetlich, lauter kleine Laeden mit Hippi Besitzern und an den Strassen sitzen Musiker mit Gitarre und Bongos..hach..

Am naechsten Morgen sind wir dann erstmal auf nen Campingplatz umgestiegen (ab und zu braucht man schonmal Strom und ne Dusche )Der Platz ist direkt am Strand, ungefaehr 3 sec.

Da ich ja eine Mutter habe mit roten Haaren (boese Zungen behaupten ja zeitweise dass ich einen Rotstich im Haar habe was aber wehemennt bestritten werden muss..meine Haare sind gold..also bitte...), dachte ich mir "geh ich mal kein Risiko ein" und lag dann mit Regenschirm am Strand im Schatten (als Einzigste). Ausserdem mit Sonnenschutzfaktor 100% da Markus es lustig fand mich mit Sand zuzudecken

Der Strand ist einfach nur schoen, feiner Sand, rieeeesen Meer und Ausblick auf die Berge im Hintergrund. Sonst noch was, was ich schoen finde?=) Mir wurde gesagt dass ich sowieso schnell mit wenig zufriedengestellt bin. Ash sitzt im Campingstuhl:"oooh ist das schoen hier, guck mal blauer Himmel, Sonne, man hoert das Meer rauschen..*seufz*" Markus: Ash, wir sind auf nem abgewracktem Campingplatz mit Stacheldrahtzaun, da hinten liegt Muell, der Boden besteht aus verdorrtem Gras, die einzige Aussicht die du hast ist der Van..und alles was du sagst ist : hoch ist das schoen " hachja....

Wenn ich hier so die surfer sehe kriege ich richtig Lust einen Surfkurs anzufangen und mich zu blamieren=)

4 Kommentare 7.7.06 07:21, kommentieren

Byron Bay part2

Da ich hier haufenweise freies Internet geschenkt bekommen hab, werde ich direkt mal was schreiben...werden uns heute aufmachen und nach Nimbim fahren einer kleinen Hippie Gemeinde. Leute ich sage euch: Haltet euch von den Keksen fern=)

Wir mogeln uns im Moment so gut wie moeglich durch und schlafen auf irgendwelchen Parkplaetzen und schleichen uns dann in die Campingplatz Dusche und Kueche..heute morgen wurden wir direkt mal von den Polizei geweckt=) Wir hatten uns auf den 24hour Parkplatz gestellt und dachten "endlich machen wir mal was Legales" und dann klopft uns der Polizist wach und redet was von 220 Dollar Strafe wg unerlaubtem campen..aaah. Zum Glueck hatte er aber Mitleid mit uns und wir konnten wegfahren*puh*

Gestern Abend war endlich mal was los hier in Byron Bay (unter der Woche ist Abends tote Hose). Wir waren in einer Bar und waren erstmal erstaunt ueber die australischen Sitten...zuerst wunderten wir uns warum es keine Tanzflaeche gibt und dafuer lange Bierbank artige Tische mit geriffelter Oberflaeche. Nach ein paar Bier und lauter werdender Musik fingen dann die Australier an auf die Tische zu steigen und zu tanzen..auf dem Boden war nachher keiner mehr. Zuerst ein echt seltsamer Anblick aber hey, its fun=)

Omann ich wuerde ja gerne diesen Strand hier beschreiben aber es geht einfach nicht, man kann diese ueberwaeltigende Schoenheit einfach nicht in Worte fassen oder mit Fotos einfangen, ich wuerde euch gerne alle hier hin beamen=) Ich glaube man muesste Musik ueber diesen Strand machen...

6 Kommentare 8.7.06 06:43, kommentieren

von Nimbim nach Brisbane

Also Nimbim war schon seltsam..die Gestalten die da rumliefen waren total gruselig und irgendwie schien jeder bekifft. Ausserdem war es ja Abend und die Stadt war quasi tot, als wir ankamen wurden wir erstmal von gaehnender Leere erschlagen, das einzigste menschliche Leben war die Dorfjugend die planlos auf der Strasse rumlungerte und ein Haufen drogenabhaengiger Obdachose, die sich ihr Essen abholten.Wir wurden erstmal eine halbe Stunde von einem Opi zugequatscht, der die Obdachlosen versorgte und als Abschiedsgeschenk bekamen wir dann von ihm ein Brot in die Hand gedrueckt..ich weiss ja nicht wie wir aussahen aber anscheinend tut es dem Aussehen nicht gut eine Woche im Auto zu schlafen=).

Leicht beangstigt von der Stadt sind wir weitergefahren um im Nachbarort zu schlafen..nach 20 minuetiger Fahrt stellten wir dann fest dass der Nachbarort aus einer Schule im Nichts und zwei Farmen bestandt..die Strasse hatte sich inzwischen in einen Schotterweg verwandelt und ringsrum wurde der Wald immer dichter. Und dann als wir beschlossen hatten einfach im Wagen zu uebernachten huepfte ein Kangoroo vor unsern Scheinwerfer! Ich total begeistert, rannte schreiend aus dem Auto und bin sogar 3 Meter an das Tier rangekommen, aber leider ist es dann weggejumpt. Als ich dann wieder ins Auto eingestiegen bin hab ich erstmal den naechsten Schrei losgelassen, weil an meinem Fenster eine Moerderspinne ihr Quartier aufgeschlagen hatte. Angesichts der Tatsache dass wir wohl draussen von lebensbedrohlichen Insekten angefallen und zerfleischt worden waeren, rauemten wir das Auto irgendwie vom Vordersitz um und schliefen eingemummelt ohne Strom um 9 Uhr abends ein=) HILFE=)

Am naechstn Tag sah Nimbim dann gar nciht mehr so schlecht aus, eigentlich recht suess mit bemalten Waenden, Hippies und lauter Drogen=)

Wir sind dann nach Brisbane weitergefahren in ein total suesses Hostel mit Dachterasse, Barbeque und eigener Live Band...eine echt schoene atmosphere, wir sassen noch bis spaet in die Nacht draussen und haben gejamt mit Wasserkanistern die als Trommel umfunktioniert worden sind und Gitarren die ein paar Leute mitgebracht haben, hachja das ist doch ein schoenes Backpacker Leben=) Leider konnte ich nicht aufbleiben um das Fussballspiel zu gucken weil am naechsten Tag mein Job anfing, aber dazu mehr ein andermal, mein Internet ist mal wieder rum.(muah)
drueck euch alle!!

2 Kommentare 9.7.06 14:14, kommentieren

der erste Job

Entgegen der Annahme dass Backpacker ja sowieso nie arbeiten, sondern nur faulenzen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen, habe ich mich fuer einen Promotionjob beworben. Laut Anzeige wurden Flyerverteiler in der Naehe von Brisbane gesucht, dass ich dann am Ende 10 Stunden von Brisbane entfernt sein sollte, war mir allerdnigs nicht klar=) "in der Naehe" ist hier immer relativ. Wir sind quasi die halbe Ostkueste hochgefahren, das Gute ist, dass ich so den Bus gespart habe und mich auf dem Rueckweg direkt in Hervey Bay absetzen hab lassen.

Zusammen mit einer Australierin und einer Englaenderin, die beide die Wiedergeburt von Barbie waren (Ja, ich bin mir sicher, dass sie Silikonbrueste hatte..) und einer Bayerin ging es dann zum ersten Zwischenstopp nach Hervy Bay in ein 5 Sterne Hotel! Meine Zimmercollegin und ich sind ausgeflippt als wir die Suite betreten haben, und so ging es dann auch weiter, Peter unser Boss bezahlte wirklich alles, sein Motto war: Ich schlage euch wenn ihr auf den Preis guckt also bestellt einfach...Das Motto von seinem Sohn(Daniel), der uns gefahren hat hiess dagegen: "My dad earns the money and I spent it..hahahah. " jaja sehr witzig dachten wir uns..Im Laufe der Zeit sollten wir dann bemerken, dass die einzige Begabung die Daniel hatte, die war, permanent Bloedsinn von sich zu geben. Ein Millionaerssohn wie man ihn sich vorstellt: kein Job, keine Ausbildung, teures Auto, selbstverliebt, Geld von Papa..zusammenfassend: einfach nur hohl.

Nach eindeutig viel zu langer Fahrt, kamen wir dann in Emerald an, einem Ort im Nichts (langsam sollte ich mich daran gewoehnen, dass hier einfach alles im Nichts ist). Wir sollten Flyer verteilen auf einer Farmermesse mit riesigen Landwirtschaftlichen Maschinen und noch riesigeren Bullen die in Kaefigen darauf warteten versteigert zu werden.

Unsere Herberge war ein Apartment, in dem wir dann auch die anderen Millionaere kennenlernten , die mit uns die Exhibition besuchten. Zwei australische sales man und ein Chinese, der alle Vorurteile ueber Chinesen bestaetigte und ausserdem eine halbe Millionen Dollar im Monat verdiente...ihm wurde nachgesagt, dass er ein gutes Karma hat=) Oder einfach nur Glueck mit Geld, auf jeden Fall nahm er uns alle beim Pokern aus, bezahlte dafuer aber jeden Drink den man haben wollte=)

Langsam begann ich mich richtig komisch zu fuehlen, uns wurde einfach alles bezahlt...vor uns: das Einkaufszentrum. Neben uns: Peter. In seiner Hand: die goldene Kreditkarte. Seine Worte: Maedels, guckt nicht auf den Preis wir gehen jetzt einkaufen. Wir sind also mit Dollarzeichen in unseren Augen durchs Einkaufszentrum geschwebt waehrend 4 alte Millionaere uns hinterherdackelten und Tueten schleppten..hilfe..ich habe Stiefel fuer 250 Dollar bekommen ihr koennt mich jetzt offiziel Schlampe nennen..

Unsere einzige Aufgabe bestand daran auf der Messe rumzusitzen und zwar in Hotpans, Stiefeln und Cowboyhut. Ich kam mir vor wie ein dummes Blondchen dass sich von 4 Millionaeren aushalten laesst, quasi eine Abendbegleitung..und ich fragte mich: was mache ich hier eigentlich? Ich sehe ja nicht aus wie das standart Playboy bunny und diese ganze happy-people-fun-loving-Tour ist ziemlich befremdent..es gibt einfach Leute mit denen kommt man nicht klar und ich habe deutlich bemerkt dass diese ganze Geld-Sache und immer-nett-laecheln und alles bezahlt kriegen ueberhaupt nicht mein Ding ist...ich war froh endlich wieder in Hervey Bay zu sein!

17.7.06 04:12, kommentieren